Agata's

Küchenchef: Jörg Wissmann | Küchenstil: europäisch · fusion

Korea trifft Europa - eine ganz besondere Fusionküche


Beim Betreten des Agata's überkommt einen stets das ganz besondere Gefühl der Ruhe und Gelassenheit - es ist ein bisschen, wie gute Freunde zu besuchen. Zum einen ist dies natürlich der Atmosphäre geschuldet, gibt es doch nur ganz wenige Restaurants die es schaffen, durch Licht, Farben und dekorativen Akzenten eine solch wunderbare Harmonie zu erzeugen, dass man das Gefühl hat eine andere Welt zu betreten.

Zum anderen sind es die Menschen, die diesen Ort zu etwas ganz Besonderem machen. Allen voran die herzliche Gast- und Namensgeberin Agata Reul, die es perfekt versteht, den Gast beim jeweiligen eigenen Anspruch abzuholen und entsprechend durch den Abend zu führen, wobei sie nahezu alle Wünsche erfüllt und den Aufenthalt zu einem ganz besonderen Erlebnis werden lässt.

Dann wäre da noch Küchenchef Jörg Wissmann. Nach außen ist er stets bescheiden und zurückhaltend, denn seine Stärke liegt hinter den Kulissen, dort wo er seiner Kreativität freien Lauf lassen kann.

Wissmann sammelte reichlich Erfahrung in renommierten Häusern wie beispielsweise dem dreifach besternten Vendôme unter Küchenchef Joachim Wissler oder als rechte Hand von Yoshizumi Nagaya in dessen japanischem Sternerestaurant, bevor er 2012 als Küchenchef in das damals neu eröffnete Agata‘s wechselte. Dort verblüfft er seitdem mit außergewöhnlichen Geschmackswelten und perfektioniert seinen unverkennbaren Stil einer modernen, europäischen Küchen mit koreanischen Einflüssen.

Auch der Guide Michelin hat dies relativ schnell mitbekommen und bereits 2013, also nur knapp 13 Monate nach Eröffnung, das Agata‘s mit einem der begehrten Macarons ausgezeichnet und somit die hervorragende Arbeit des jungen Küchenchefs gewürdigt. Gleichzeitig wurde das Restaurant in den Düsseldorfer Sternehimmel emporgehoben, wo es sich in den vergangen fünf Jahren ganz fest als kulinarischer Hotspot etabliert hat. Seit Kurzem übrigens an neuer Stelle, denn im Herbst diesen Jahres fand ein stadtinterner Umzug des Restaurants statt und man bezog die Räume des ehemaligen Restaurant Reul‘s im Living Hotel Düsseldorf.

Aber eigentlich spielt es gar keine Rolle, wo man Agata Reul und ihr Agata‘s besucht; ein grandioser Abend samt kulinarischem Feuerwerk ist so oder so garantiert.

Aktuell befindet sich das Agata's in der Menüchronologie bei Nummer 3.1. Dabei steht die Eins hinter dem Punkt für die neue Wirkungsstätte. Vorher, also im ursprünglichen Restaurant, war an dieser Stelle stets die Null hinter dem Punkt, wobei das 37.0 das letzte Menü war, welches dort serviert wurde. Es beginnt also eine neue Zeitrechnung.

Inspiration

das könnte sich auch interessieren

Loading...